Bestattungskostenrechner

Tradition

Vom Sargschreiner zum modernen Dienstleister

Die Aufgabe des Bestatters gehört zu den ältesten Berufen der Menschheit. Für die Erdbestattung im Sarg war der aufwändigste Teil die Herstellung der Holzkiste.

Aus diesem Grund war über Jahrhunderte der Beruf des Bestatters eng mit dem des Tischlers verbunden. Diese Personalunione hatte lange ihren Sinn. Im 20. Jahrhundert hat sich das Berufsbild des Bestatters allerdings grundlegend verändert.

Der Bestatter hat sich vom Handwerker zum juristisch kompetenten Kaufmann mit psychologischer Ausbildung und einem ausgeprägten Organisationstalent entwickelt. Der Bestatter erledigt die immer aufwändiger werdenden Formalitäten, er leistet Trauerhilfe, er ermöglicht den Hinterbliebenen jeden Wunsch zur individuellen Zeremonie und Abschiednahme. Er betreut die Angehörigen mit seiner qualifizierten Ausbildung, in einer ihrer schwersten Stunden. Der moderne Bestatter verlässt sich bei der Herstellung des Sarges auf die Fachkompetenz der Sargindustrie. Die Kosten für den Sarg werden reduziert und der Bestatter hat mehr Zeit sich seiner wichtigsten Aufgabe zu widmen: Alles zu tun, um den Angehörigen den Abschied von einem geliebten Menschen zu erleichtern.