Bestattungskostenrechner

Qualität

Werner-Kentrup„Zusammen mit meiner Frau Editha, die bei uns die Vorsorge- und Beratungsgespräche, das Management sowie die Trauerbegleitung und –reden übernimmt, bilde ich die Doppelspitze unseres Unternehmens. Wir sind beide vom Fach und haben unsere Arbeit von der Pieke auf gelernt. In meinem Fall bedeutet dies, dass ich wie so viele andere Bestatter zunächst das Tischlerhandwerk erlernt habe. Am 15. März 1989 bekam ich den Titel "Fachgeprüfter Bestatter" verliehen. Zusätzlich zu meiner langjährigen Berufserfahrung habe ich mich durch eine vor der Handwerksammer abgelegte freiwillige Prüfung weiter qualifiziert. Diese Fachprüfung wurde als Abschluss einer im Einzelnen festgelegten Ausbildung geschaffen. Ihr Bestehen garantiert, dass die erfolgreichen Absolventen über die fachliche Qualifikation verfügen, Hinterbliebene umfassend zu beraten. Da wir unseren Kunden nur bestmögliche Dienstleistungen anbieten wollen und um eine den Meisterberufen im Handwerk entsprechende Ausbildungsstufe zu erklimmen, habe ich mich im Anschluss daran einer weiteren umfangreichen Ausbildung unterzogen. Seit dem 9. November 2000 bin ich nun Bestattermeister.

Ohne Übertreibung kann ich somit sagen, dass Sie sich bei uns in besten Händen befinden. Denn höher als die durch unsere erworbenen Qualifikationen angelegte Messlatte, sind höchstens noch unsere Erwartungen an uns selbst. Wir sind authentisch, von Grund auf ehrlich und bieten unseren Kunden ein unschlagbares Preisleistungsverhältnis!

Zudem haben Sie bei Fragen, Problemen, Anregungen oder Wünsche. mit meiner Frau und mir stets zwei klare Ansprechpartner, die mit ihrem Namen uneingeschränkt für die Qualität ihrer Arbeit bürgen.“

Werner Kentrup

Gibt es Qualitätsmerkmale bei Bestattungsunternehmen?

In Deutschland kann jeder, auch ohne Ausbildung, Bestatter werden. Das Ergebnis spricht dann für sich - negative Presseartikel in der Zeitung oder Fernsehberichte, die den Ruf des Bestatter schädigen. Allerdings kann sich jeder Bestatter freiwillig einer Ausbildung unterziehen, um damit eine der Grundvoraussetzungen für das Bestattungsgewerbe zu haben. Darüber hinaus kann man die Qualifizierung, möglichst für den Kunden transparent, auch neutral regelmäßig überprüfen lassen. Seit 2003 gibt es sogar die Ausbildung zur „Bestattungsfachkraft“, die durch eine 3-jährige Lehrzeit zu erreichen ist. Neben der menschlichen Betreuung steht die Aus- und Fortbildung unserer Mitarbeiter an oberster Stelle. Unser Bestattungshaus ist der fachlich höchstqualifizierte Betrieb in Bonn.

Bestatter vom Handwerk geprüft

Fachzeichen-IDas Markenzeichen *Bestatter Vom Handwerk geprüft* ist ein gesetzlich geschütztes Zeichen, das vom Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. als Lizenz verliehen wird, sofern das Bestattungsunternehmen die persönlichen, fachlichen und betrieblichen Voraussetzungen erfüllt, die die Markenzeichensatzung fordert. Betriebe mit diesem Zeichen haben ein Qualitäts-Management-System nach ISO 9001:2008 eingeführt und werden regelmäßig von der LGA/InterCert (TÜV-Rheinland) überprüft. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Aeternitas Netzwerk Qualifizierter Bestatter

aternitasUnser Betrieb ist Mitglied des Netzwerkes „Qualitfizierter Bestatter“, empfohlen von der Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas.

 

Unsere Qualifikationen

  • fachgeprüfter Bestatter
  • Bestattermeister / Funeralmaster
  • Ausgebildete Trauerbegleiter nach TID und Alpha
  • Ausbildungsbetrieb für Bestattungsfachkräfte⇒ mehr Infos
  • Prüfer des Bundesverbandes Deutscher Bestatter für die Durchführung von Betriebsprüfungen zur Führung des Markenzeichens ⇒ mehr Infos
  • Mitglied der Bestatterinnung NRW und des Netzwerkes „Qualifizierte Bestatter“⇒ mehr Infos
  • Zertifiziertes Qualitäts-Management-System nach ISO 9001:2008