Bestattungskostenrechner

Patientenverfügung

Was ist eine Patientenverfügung?

Für viele ist es eine der schlimmsten Vorstellungen: der Verlust der Selbstbestimmung. Wer im schlimmsten Fall sein Schicksal nicht in die Hände der Medizin legen will, kann durch eine Patientenverfügung vorsorgen. Der Hintergrund: durch Krankheit oder einen Unfall kann es dazu kommen, dass Menschen nur noch künstlich am Leben erhalten werden können. Mit einer schriftlichen Erklärung kann jeder genau festlegen, welche Maßnahmen Ärzte im Ernstfall ergreifen dürfen. Wer ganz sicher gehen will erstellt die Patienten- verfügung mit Hilfe eines Notars.

Informationen und Vordrucke des Bundesministerium der Justiz:
Patientenverfügung

Die christliche Patientenverfügung

christliche Christliche Patientenverfügung bedeutet nicht, dass sie nur von Christen benutzt werden kann, wohl aber, dass sie christliche Gedanken zum Thema Sterbebegleitung enthält. Die Kirchen haben damit der vielfältig geäußerten Bitte Rechnung getragen, eine Patientenverfügung zu entwickeln, die sich in besonderer Weise dem christlichen Glauben verpflichtet weiß. So lehnt sie aktive Sterbehilfe deutlich ab. Christliche Hoffnung für das Leben gründet sich auf die Auferstehung Jesu Christi von den Toten. Der christliche Glaube schenkt uns die Gewissheit, dass es ein Leben nach dem Tode gibt. Auch im Sterben sind wir von Jesus Christus und seiner Gnade umfangen.

Informationsbroschüre der Kirche:
Christliche Patientenvorsorge